Freitag, 05 Oktober 2012

Martina Eisenreich Quartett - "Violin Tales"

5. Oktober 2012

Foto: Kulturverein Nischenklänge
Martina Eisenreich Quartett

Leicht romantisierend als „Wundergeige“ angekündigt, entpuppte sich das Programm von Martina Eisenreich und Freunden als Parforceritt durch die Welt der Musik, mitreißend, ohne seichte Sentimentalität, kraftvoll und klar.

Nicht nur optisch im Mittelpunkt stand dabei eine feurige Interpretin, die mit ihrem Instrument zu verschmelzen schien und ihm so fast menschliches Leben einhauchte. Sie ließ es stöhnen und schnurren, entlockte ihm mal zärtlich streichelnd, mal kratzend oder zupfend, Wehklagen und Freudentaumel. Martinas kongeniale Partner standen ihr mit beeindruckender Präzision und kreativer Spielfreude zur Seite: Stephan Glaubitz an einem eigenwillig starken Kontrabass und Christoph Müller an einer erfrischend jungen Gipsy-Gitarre und einer noch verwegeneren E-Gitarre. Wolfgang Lohmeier , das wandelnde Understatement und Martinas Ehemann wirbelte zwischen Glöckchen, Tamburinen und Metallkonstruktionen hin und her, nutzte Klöppel, Hände und Geigenbogen um Rhythmus mit Geräuschen zu vereinen.